ENDLICH ÖFFENTLICHER KLARTEXT!

Feinstaub und die gesundheitlichen Folgen!

Hier wird es endlich mal ehrlich benannt, was ich schon lange als Info weiter gebe:

Allergien, Herzkranzgefäß-Erkrankungen, Asthma, Alzheimer, Neurodermitis, Chronische Entzündungs-Erkrankungen generell, Schleimhaut- und Haut-Schutzfunktions-Zerstörung…

DAHER IMMER WIEDER NEU MEINE BITTE, BIS DIESE ALS JAHRELANG GESTREUTER INFO-TROPFEN ZUR ÜBERSPÜLENDEN, ROLLENDEN WELLE WIRD:

DENKT NACHHALTIG, ÄNDERT ETWAS BREITER, DENKT UND HANDELT, LEHRT, PRODUZIERT, KAUFT UND NÜTZT ANDERS, NEU, NATÜRLICH!

Dank an diese mutige Sendung mit Ihren „Menschen“ dahinter.

Besonderer Dank an diese mutige Umweltmedizinerin!

Sie sagt es:

Es wird immer schlimmer durch Potenzierung der Schadstoffe und daher kommt viel mehr

URSACHENFORSCHUNG statt Symptombehandlung

zum Vorschein und zur Anwendung!

ENDLICH!

Nur, für unsere Generation in der Auflösung als Betroffene ist es leider zu spät. Doch wenigstens zukünftig im Nachhinein hat sich diese Info-Arbeit im Kreise unserer Helfer und Unterstützer gelohnt und ist nun doch für weitere Generationen wachrüttelnd gewesen.

Hoffen wir, dass solche Forscher und Mediziner nicht mehr weiterhin durch Chemielobby und Politik „verschwinden“ aus ihren Jobs und Arbeiten. Schützen und unterstützen wir sie, bitte!

BITTE DEN LINK ANKLICKEN:

Im Film der unten als Link zu sehen ist wird u. a. eine Umweltmedizinerin zu Wort kommen und das Helmholzinstitut München, demnächst dann auch in Augsburg das Forschungsinstitut für Umwelt und Gesundheit dort ebenso benannt und eben von dort im Klartext geredet!

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzMyNDRiY2YxLTUzM2YtNGZlOS1hYjk1LWI0NzkxZGYxYjZjNw/

Hier ein anderer Fund, den ich zu obiger Sendung zufüge als Nachtrag, denn auch das ist wichtig, als ein Teil der Wahrheit.

Auch das gehört dazu:

Die geringste, winzigste Dosis ist schon toxisch, vermischt mit anderen Schadstoffen logisch noch gefährlicher zerstörend und als Nervengifte weit verbreitet als Pestizide sowieso für das Leben an sich und für das Menschenleben mit Gesundheit ebenso lebenszerstörend nachhaltig

VERGIFTEND MIT VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKUNGEN UND AUFLÖSUNG!

Ein Link dazu von einer Leserin und PESTIZIDFREIE REGION Gruppen Nutzerin auf Facebook für Euch:

http://www.bund-rvso.de/insektensterben-luege-kein-.html

„Ich hoffe auch das er die toten Bienen untersuchen lässt!“, schreibt diese engagierte Frau in unserer Facebook Gruppe PESTIZIDFREIE REGION.

Weiterhin schreibt sie:

„Allein schon, um andere Bienen, Wildbienen, Tag- und Nachtfalter, Käfer usw. zu schützen.

2008 kam es zu einem Bienenmassensterben in Baden-Württenberg durch Pestizidanwendung, (s.Link)!

Man muss sich nur vorstellen, dass die heutigen Pestizide insbesondere Insektizide 5.000-10.000 mal giftiger als DDT damals sind. Siehe dazu die untere Tabelle des Toxiologen, Dr. Jean – Marc Bonmantin, im Foto.

1 Teelöffel Neonic’s töten 1,25 Millionen Bienen pro Tag.

3 mit Neonics gebeizte Maiskörner töten eine Maus

5 mit Neonikotinoiden gebeizte Maiskörnet töten ein Rebhuhn, einen Fasan auch als Beispiele nur von vielen die Saatkrähe… !“

(Zitat Ende).

Es gibt noch mehr Lebewesen, Pflanzen, Menschen, die langfristig derart mit kleinster Dosis schon langsam aber qualvoll und nachhaltig vergiftet und

WEITERE VERGIFTUNGSFOLGEERKRANKUNGEN FOLGEND

derart vergiftet werden.

Dieses Foto hat sie dazu gemacht und gibt es weiter an die Leserschaft der PR:

Quelle und Rechte des Bildes siehe Foto. Zur Teilung und somit Veröffentlichung von dort aus freigegeben.

Werbeanzeigen
Pflanzenschutzmittel vergiften Natur, Umwelt und Menschen nachhaltig copyright Claudia Weidt-Goldmann

Neuer Redakteur für Pestizidfreie Region – BVL bietet Ihnen tagesaktuelle Infos zu Pflanzenschutzmitteln – BVL und BfR zu Glyphosat

Neuer Redakteur nun im Boot für Pestizidfreie Region

Als neuer Redakteur der Pestizidfreien Region möchte ich Sie heute zunächst kurz begrüßen und Ihnen ein paar Worte zu meiner Person verraten. So erfahren Sie, wer nun auch auf dem Blog aktuelle Infos für Sie veröffentlicht. Als überzeugter, manchmal wütender Umweltschützer habe ich mir in den letzten Jahren viel Wissen zu Umwelt-und Naturschutz angeeignet. Diese Kenntnisse schärfen meine Sinne, um sie leichter an Sie weiterzugeben.

Ohne Recherche aus zahlreichen Quellen geht es nicht
Ohne Recherche aus zahlreichen Quellen geht es nicht

In einfacher, verständlicher Sprache versuche ich, Ihnen undurchsichtige Sachverhalte zu verdeutlichen. Durch genaue Recherchen biete ich Ihnen reichhaltiges Informationsmaterial, das Ihr Wissen zu Umwelt und Natur aktuell bereichert. Ich heiße Paul Bock.

Doch nun Schluss mit einführenden Worten.

BVL bietet Ihnen tagesaktuelle Infos zu Pflanzenschutzmittel

Bei meinen Recherchen über Pestizide stieß ich auf das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Das Amt wird Ihnen wohl bereits bekannt sein. Denn es kümmert sich um zahlreiche Bereiche, die jeden von uns angehen: zum Beispiel Lebens-, Futter-, Pflanzenschutzmittel, aber ebenso Tierarzneimittel. Auch der Bereich Gentechnik fällt in sein Aufgabenspektrum. 

Das BVL arbeitet als sogenannte Bundesoberbehörde selbstständig im  Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Wie Sie vielleicht wissen, leitet Frau Julia Klöckner das Ministerium.

putzmittel_r_b_by_karl-heinz-laube_pixelio.de_
putzmittel_r_b_by_karl-heinz-laube_pixelio.de_

BVL und Bundesinstitut für Risikobewertung zu Glyphosat & Co.

Nach wie vor bleibt Glyphosat im Fokus der Medien. Das hochbrisante Pflanzenschutzmittel wirkt als sogenanntes Herbizid, also als aggressives Unkrautvernichtungsmittel. Nachweislich verursacht es auch weitere ökologische Schäden: es führt zum großflächigen Insektenschwund. In der Folge zum Vogelschwund. 

Das BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) und das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) veröffentlichen auf ihren Seiten regelmäßig Infos zu Glyphosat, auf die ich Sie jetzt hinweisen möchte. Sie werden von der Redaktion der Ämter aktualisiert, so dass ich allen Interessierten empfehle, sie als Lesezeichen im Browser zu speichern.

Hier der Link für Sie zur sehr informativen, übersichtlichen Seite des BfR, die Ihnen detailierte Einzelheiten zum großen Thema Pflanzenschutzmittel anbietet. Sie erfahren dort mehr zu Rechtsgrundlagen, gesundheitlichen Risiken oder der Überwachung gesetzlicher Vorgaben. Eine Liste verschiedener Pflanzenschutzmittel zeigt Ihnen deutlich, wie breit die Gifte Flora und Fauna belasten. Ohne den Menschen wäre unsere Umwelt viel gesünder!

Feld mit Traktor beim Eggen_r_by_gabi-schoenemann_pixelio.de_
Feld mit Traktor beim Eggen_r_by_gabi-schoenemann_pixelio.de_

Eine Auswahl von Pflanzenschutzmitteln zeigt die ökologischen Folgen in ganzer Tragweite:

  • Herbizide: Mittel gegen Unkräuter (hierzu zählt Glyphosat)
  • Insektizide: Mittel gegen Insekten
  • Fungizide: Mittel gegen Pilzerkrankungen
  • Molluskizide: Mittel gegen Schnecken
  • Akarizide: Mittel gegen Milben
  • Rodentizide: Mittel gegen schädliche Nagetiere
  • Wachstumsregler: Mittel zur Steuerung biologischer Prozesse

Wenn Sie möchten, holen Sie sich noch mehr aktuelle Informationen zu Glyphosat im „Dossier zu Glyphosat & Co.“. Dort sammle ich für Sie Beiträge, Artikel und Links zum Thema Pflanzenschutzmittel. Lesen Sie, wie Ferrero mit Glyphosat und Paraquat Natur, Umwelt und menschliche Gesundheit in Chile für unsere Wohlstandsgesellschaft ruiniert. 

Dieser Link führt Sie zur empfehlenswerten Seite Aktuelle Infos zu Umwelt und Gesundheit“. Ich versuche, sie ständig auf dem neuesten Stand zu halten.

Als i-Tüpfelchen zum Thema abschließend noch die Seite aus ZEIT ONLINE für Sie: „Glyphosat – Vom Wundermittel zur potenziellen Gefahr“. Sie stellt ansprechend und übersichtlich Fakten und Hintergründe zum Dauerthema Glyphosat dar.

Nun wünsche ich Ihnen weiterhin gute Gesundheit und freue mich über Ihre Kommentare.

Grüne Grüße vom Schreibtisch an alle Besucher der Pestizidfreien Region!

© Paul Bock

 

Agent Orange für den Acker – 3sat.Mediathek

Video-Bericht: Das Entlaubungsmittel „Diquat“ sorgt bei Kartoffeln für eine festere Schale und längere Haltbarkeit. Beim Einatmen aber schädigt es die Nerven.
— Weiterlesen www.3sat.de/mediathek/

DIE ZEITMASCHINE?!

BLICK IN DIE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT:

 

PHARMA- UND AGRAR-CHEMIE ERKENNEN DAS NATUR POTENZIAL UND HELFEN DER WELT ZU ÜBERLEBEN!

 

Nachdem der Pharma- und Agrar-Industrie weltweit in Sachen lukrative Chemie-Herstellung und -Verkauf auffiel, dass ihre Verbrauchsgüter weder hergestellt, noch verwendet werden konnten, weil schlichtweg die Arbeiter gesundheitlich entkräftet und systematisch durch und durch quasi vergiftet, vergiftungsfolgeerkrankt, oder gar daran verstorben waren und das, weil Mensch, Nahrung und Atemluft mit ihren durchtränkten chemischen Produkten geradezu süchtig gemacht dürstend danach, diese Produkte, als Mixtur noch dazu hochpotenziert toxischen Schadstoffmix, nützten und brauchten, ging trotzdem – göttlicher Dank an dieser Stelle – in kleinen Schritten ein wunderbar positiver und erhaltender, völlig neuer Denkprozess in Gang, der Jahre zuvor, als Menschen und Tiere noch durch Boden, Frucht, Gewässer und Atemluft wie beschrieben verseucht wurden durch diese Produkte, noch manipulativ, ja gar fast mafiös strukturiert und organisiert, zumindest kriminell aufgestellt von dessen Denkern, auf jeden Fall aber durch sie und ihre Helfer und Instrumentarien der Lobbyarbeit akribisch unterbunden und gedeckelt wurde.

 

Was damals noch undenkbar gewesen wäre, weil man die Wahrheit verschleierte oder gar verzerrte und folglich log, dass sich die Balken bogen hinsichtlich zumindest der vergiftenden und zu Krankheit und Tod uns gereichenden Ursachen und somit der Vertuschung und in Kauf nehmenden, verheerenden Folgen der gesundheitlichen Vergiftungsfolgeerkrankungen bis hin zum jämmerlich schmerzvollen und zumeist einsamen Tod und generell der Zerstörung gleichsam aller bis dahin natürlichen existierenden Lebensgrundlagen.

 

Das alles aber so plötzlich ins positive Gegenteil umschlagende Handeln und Denken geschah nun auf einmal trotzdem, oder gerade, durch diese früher derart selbst erschaffene, chemisch zerstörerische, lukrative Schadstoff Schwämme und Schadstoff geschwängerte, toxische, lebensbedrohliche Notlage!

 

Der Mensch begann zu begreifen, dass die Natur das einzig wichtige und kostbare Gut auf Erden war, ist und sein wird, das nur intakt und geschützt, das Überleben allen Seins tatsächlich erst möglich macht als funktionierende Naturkreisläufe, in denen alles seinen vernetzten und verzahnten, übergeordneten und generellen Sinn an sich hat und göttlicher Energiespender wieder ist und sein wird.

 

Plötzlich war selbst den letzten Machthungrigen und Geldgeiern klar, dass man das über Generationen zusammen geraffte und gehortete Geld tatsächlich nicht essen kann, dass es weder gesund ernährt, noch tatsächlich risikolos sättigt, wärmt, kleidet, oder arbeiten und wohnen lässt, geschweige denn jemals sonstigen, minimalsten Wert je wirklich gehabt hätte.

 

Ein Trugschluss, der als Stein der Weisen ehemals lukrativ und Gewinn maximierend als sozial, marktwirtschaftlich, frei und demokratisch, ja sogar politisch sehr scheinheilig, als christlich verkauft wurde, war in Wirklichkeit nur ein hohles, verfaultes, ein wahrhaft kriminelles und vor allem mörderisches Scheingeschäft und flog somit sich selbst als Konstrukt noch rechtzeitig explodierend und als dunkle Macht enttarnt, um die Ohren.

 

Es blieb nur übrig, die Scherben wenigstens achtsam und bewusst aufzuklauben und lebenserhaltend sowie aufbauend wertzuschätzen und als blank geputzte Mosaiksteine auf dem neuen Weg, ähnlich wie Stolpersteine des Erinnerns an dunkle Zeiten, mahnend in den Pfad mit einzubauen.

 

Fieberhaft wurde nun jede Sekunde dazu genützt, schnellstmöglich Wege zu erfinden, wie man die Natur und somit auch deren Bewohner, die Pflanzen, Tiere und zum Schluss dieser Lebenskette auch den Menschen noch, irgendwie erhalten könnte, um nicht die totale Zerstörung und das Aussterben der mannigfachen und vielfältigen Arten dieser Welt, sehenden Auges angstvoll in Gänze zu erleben.

 

Glück gehabt und in letzter Sekunde doch noch die Kurve bekommen:

 

Forschung und Entwicklung fuhren die Extreme zurück und setzten auf bewährte Ergebnisse vor dem technischen und chemischen Extremismus, um diese Erkenntnisse dann als stabile, fundamentale Basis zu optimieren und in die neue Zeit zu geleiten, in der nun die oberste Priorität war, natürlich und Ressourcen schonend nur noch ausschließlich jegliche neuen Wege in die Labors, Forschungs- und Lehranstalten, sowie in die Industrie-, Wirtschaft-, Werbung-, Medien-, Produktions- und Konsumwelten zu implementieren.

 

Sogleich ging ein großer Ruck durch die gesamte politische und religiöse, wie auch künstlerisch noch existierende, jetzt positiv ebenso neu belebte und agierende Intelligenzia, denn die Erkenntnis, dass die alten, verseuchten und zum Tode geweihten Systeme zusammenbrachen, brachte gleichzeitig ein hohes Maß an kreativer Freiheit mit sich und sogleich wurden strategisch wichtige Weichen für die Umstrukturierung von Wirtschaft und Industrie in allen Schichten und Ebenen durchdringend frisch und frei, Schritt für Schritt, vorgenommen.

 

Völlig neue Betätigungsfelder und Quantensprünge an völlig neuen Denk- und Handelsweisen wurden erschlossen, der Mensch wurde wieder zum Denker und Erfinder. Brücken wurden zu undenkbar vielen neuen und alten Wegen geschlagen und ein enorm großes Areal an neuem schöpferischen Erfinderreichtum wurde erschaffen.

 

Die Welt wurde quasi völlig neu erfunden als sie wie Phönix aus ihrer Asche auferstand und der Schöpfer dieses gesunden und natürlichen Miteinanders, dieses wundervollen schöpferischen Seins, war wiederum nun doch auch der durch die Naturheilkräfte erstarkte, kreative und liebevoll achtsame Mensch.

 

Es bewegte wieder etwas spirituelles und belebendes die Welt, das tatsächlich im Nachhinein als ein entscheidender großer Wurf gewertet wurde.

 

Werbung und Erziehung, ja selbst die Parteien, Vereine, Organisationen und Kirchen schlossen sich sogleich zusammen, lösten sich quasi mit ihren verkrusteten Regelwerken freudig auf, um gemeinsam neu definiert und aufgestellt nach Interessen und Talenten jetzt thematisch als Gemeinschaft zusammengefasst, um auf den ebenso lukrativen Zug aufzuspringen, der ihnen vorher derart manipulativ vernebelt und verwehrt war.

 

Ein neues, überaus gehaltvolles und fruchtbares Zeitalter brach jetzt an.

 

Vorerst Partei- und Glaubens-übergreifend in jedem einzelnen Land, später friedvoll und weit vorausschauend, sowie lösungsorientiert und zielgerichtet, dann endlich auch Kulturen-übergreifend, wurden ab sofort einzelne Talente und Gaben als echte Wertschöpfung zu einem wahren Füllhorn an Möglichkeiten genützt, um die Welt wieder zu entgiften und aufzubauen. Der blaue Planet mit seinen Bewohnern und natürlichen Ressourcen drehte sich wieder kraftvoll im schwungvollen Takt des Weltalls.

 

Auch neue Sichtweisen, Handlungen und Produkte kamen plötzlich auf den Markt zu allen im Nachhinein für Gut befundenen und Schadstoff freien Altbewährten.

 

So erneuerte und gebar sich praktisch die Welt schlussendlich aus sich heraus und entwickelte sich zu einem wieder gut funktionierenden Konstrukt der Natur.

 

Medizin, Pharmaindustrie und Agrarwirtschaft tragen bis heute maßgeblich dazu bei, indem sie rechtzeitig ihr Pferd wechselten und statt auf Profit und dieser leider stets auf Kosten von anderer Menschen Gesundheit und Leben zerstörenden Systeme zu setzenden in diesen miesen Geschäften, wurde Dank ihrer Hilfe nachhaltig nun tatsächlich auf das Pferd der Natur und Reinheit gesetzt und mit diesem energetisch kraftvoll beseelten Zugpferd schlugen sie in eine moderne, zugleich jedoch auch natürliche und gesunde Zeit, ihre Richtung ein.

 

Plötzlich war es „in“, hypermodern und schick, Gärten, Agrar- und Waldweidewirtschaft in Perma- und Mischkultur sanft zu pflegen und zu erhalten, statt mit geradlinigen Golfrasen und totgeschnittenen Koniferen, in Massentierhaltung oder mit Nektar frei gezüchteten Blüten des Strauch- und Blumenwerkes die Tierwelt in und mit ihren natürlichen Nahrungsketten akribisch abzutöten.

 

Kalken, Misten, Kompostieren, Jauchen und Mulchen, die Bestäubung durch Hummeln und Bienen und die weitere Bearbeitung der Erde von sämtlichen Kräutern, Gehölzen, Pilzen, Insekten und anderen nützlichen, ineinander greifenden und funktionierenden Tier- und Pflanzen-Naturkreisläufen, musste teilweise neu erlernt und gelehrt werden.

 

Doch noch gab es einen kleinen Anteil an Menschen, denen das alte Wissen nicht gänzlich durch Leistungsdruck, oder wegen der technischen und informellen Ablenkungen abhanden gekommen ist und denen auch altes Handwerk, natürliche Materialien – also tatsächlich aus der Natur stammend – und Heilmethoden mit deren Naturheilmitteln nicht als Basiswissen genommen wurde.

 

Auch gab es noch sogenannte Hofläden und Selbstversorger, früher verlacht, heute verehrt, die diesen großen, fast verschütteten Wissens-Schatz noch in die Zukunft mündlich als Information, viel wichtiger aber noch vorlebend als positiv ansteckende Bewegung des Vorlebens-und Nachlebens in die Welt erneut tragen konnten.

 

Diese Menschen mit ihrer Handlungsweise, das Bewährte zu optimieren und das Zerstörende selbst zu eliminieren, waren nun die wahren Größen, die echten Helden des Alltages.

 

Heute, wo wir nur in und mit der Natur friedvoll leben aber auch jeder auf seiner eigenen Scholle gesund und zufrieden leben kann und darf, da wo es das Prinzip Leistung für Geld und umgekehrt unter enormen Zeitdruck dazu, nur noch in unserer Erinnerung und den Sagen der Alten gibt, mag man es nicht wirklich glauben, aber hauptsächlich die heutige Agrarindustrie und Pharmaindustrie, die stets gewissenhaft dafür sorgen, dass nur noch natürliche und Schadstoff freie Waren hergestellt und Wege beschritten werden, waren vor vielen Generationen fast die Zerstörer allen Lebens und sind heute statt dessen die Hüter und Bewahrer allen Lebens, indem sie immer und immer wieder wirklich Verstrauen spendend stets sich bemühen, durch Balance sich auf die so wichtige innere wie äußere Harmonie in der Sache und im folgenden somit auch in den Produkten sich wiederspiegend, zu orientieren und diese Harmonie auch wiederum durch diese ausgeübte Balance aktiv zu erhalten und Menschen nicht mehr und nie wieder jeweils, per Geldfluss zu beeinflussen, um ihre Gier, Falschheit, Kampfeslust, Macht und Ansehen anzufachen und zu vergrößern, sondern nur noch Talente und Gaben aufmerksam zu beobachten, die gleichberechtigt im Team eingebracht, genützt und geachtet werden und daraus folgernd, einzelne Handlungen dieser neuen Menschen sehr wohl jetzt ebenso auch autark genauso wichtig und gut nun das individuelle Leben stärkend, motivierend und kreativ bereichern können, sollen und dürfen.

 

Die Alte Welt wäre fast an ihrem zerstörerischen Extremismus in all seinen Facetten und an seinen Auswirkungen und Auswirkungen, allen voran die Gier, zu Grunde gegangen und sprichwörtlich an diesem Giftmix geplatzt und jämmerlich an dieser toxischen Pille krepiert.

 

Die neue Welt und das neue Denken in einer neuen Zeitdimension aber hatte endlich, Gott sei Dank bis heute während und nicht eine Sekunde zu spät, die Essenz begriffen:

 

Nicht das begrenzende, schmerzhafte Kreuz darf unter dessen eigener Last auf dem geschundenen Rücken leidvoll still weinend getragen werden, sondern der ewig währende güldene Ring, der Kreis als Kranz, der aus den drei Strängen Pflanzen, Tiere, Menschen, oder auch aus den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft geflochten ist, den gilt es zu bewahren und mit den Blüten und Früchten der Natur zu schmücken und durch die Zeiten vom Gestern zum Heute und auch sicher und froh in jedes Morgen zu tragen.

 

Das bedeutet GLAUBE LIEBE HOFFNUNG zu verflechten und zu verweben in einen wundervollen und vor allem wieder gesunden und stabilen Naturkreislauf, ein Lebens-Kreis, der zum Reigen Hand in Hand durch alle Zeiten tanzend mit Bewusstheit geduldig und leicht, vertrauensvoll in Hingabe uns fröhlich bittet und gleichzeitig unsere Häupter und Werke schmückend erstrahlen lässt.

 

Friedvoll, glücklich, kreativ und liebevoll sein, heißt das Lebensmotto in der neu errungenen Bewusstheit und freiwilligen Freiheit des Seins im Wissen um die Wunder der heilsam erhaltenden Natur in Dir und mir und mit Dir und mir und in uns und durch uns alle als Ich im Wir, aber immer auch im kompletten Einklang mit dieser göttlichen Natur!

 

©®CWG, 18.10.2017

 

 

 

 

 

Werdet ein Teil vom Ganzen!

Werdet ein Teil vom Ganzen!

Es darf hierher nach Rückfrage bei den Einzuladenden auch eingeladen werden und die FB Gruppe und Seite darf super gern per Link mit Einladung in Euren Chronik und Seiten geteilt werden.

Unser Logo tragt bitte per Seite, als Button, mit Euren Werken/Seiten/Schreiben in die Welt!

Schafft Euch Visitenkarten an oder Banner für Eure Gartenzäune und Balkone oder Fahnen und T-Shirts sehen auch klasse aus…

Die Vorlage ist als Bild(-Datei) dazu ist im Album hier und darf genützt werden!

Nur keine Geschäfte mit dem Logo sind erlaubt ohne Absprache mit mir!

Bei mir kommt das Banner jetzt an den Zaun, die Buttons trage ich an Pullover und Jacken, Visitenkarten und Postkarten lege ich aus…

CWG